Startseite | Impressum | Haftung

Reiserücktrittsversicherung

Reiserücktritt / wichtiger Grund
Stornierung ohne Verzögerung
Vorhersehbarkeit bei Reisebuchung

Versicherungsrecht ist ein kompliziertes Rechtsgebiet. Sie sollten sich rechtzeitig von einem Fachanwalt für Versicherungsrecht beraten lassen, um Ihre Ansprüche nicht zu gefährden und Fehler zu vermeiden.

Rufen Sie kurzfristig an und nehmen Sie einen ersten unverbindlichen Informationstermin wahr.

03841 26560 Wismar
0451 1216 1899 Lübeck

Reisekrankheit

Durch die Reiserücktrittskostenversicherung wird das Risiko der vertraglich geschuldeten Stornokosten abgesichert.

Der Reisende trägt zwischen häufig frühzeitiger Buchung und Reiseantritt das Risiko seiner Erkrankung oder eines Unfalls, so dass er am Reiseantritt gehindert ist. Entsprechendes kann für mitreisende Ehegatten, Lebenspartner oder Kinder usw. (sog. Risikopersonen) gelten.

Der wichtige Grund muß zwischen Buchung und Reiseantritt entstehen und nicht vorhersehbar gewesen sein.

Versicherbar sind sowohl Pauschalreisen als auch einzelne Reiseleistungen, z.B. ein Flug oder eine gemietete Ferienwohnung.

Ausgewählte Probleme

Problematisch sind die frühzeitige Stornierungsobliegenheit des Ver- sicherungsnehmers und die wichtigen Gründe dafür.

1. Stornierungsobliegenheit

Der Versicherungsnehmer ist bereits zur Stornierung der Reise verpflichtet, wenn nach der Lebenserfahrung mit einer Unzumutbarkeit des Reiseantritts zu rechnen ist.

2. Wichtige Gründe

Ein Rücktritt von der Reise oder deren Stornierung kommt nur aus einem wichtigen Grund in Sinne der Versicherungsbedingungen in Person des Versicherungsnehmers oder einer Risikoperson in Betracht.

Wichtige Gründe sind der Tod, eine schwere Unfallverletzung, eine unerwartete schwere Erkrankung, Impfunverträglichkeit, Schwangerschaft, erheblicher Schaden am Eigentum infolge von Feuer, Elementarereignis (Z.B. Überschwemmung) oder Straftat, Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteteten betriebsbedingten Kündigung, Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses bei vorheriger Arbeitslosigkeit. Abweichnungen durch Versicherungsbedingungen sind möglich.

Problematisch ist vor allem die unerwartete schwere Erkrankung. Sie liegt vor, wenn sie nicht vorhersehbar war. Der Verdacht oder die Befürchtung einer Ansteckung ist nicht ausreichend.

Erkrankung ist nicht der Bruch einer Zahnbrücke, einer Prothese oder der erforderliche Wechsel der batterie eines Herzschrittmachers.

Eine schwere Erkrankung liegt nicht vor bei starken Regelblutungen, Erregungszuständen, Schlaf- und Konzentrationsstörungen oder genehmigten Rehabilitationsmaßnahmen usw.

3. Vorhersehbarkeit

Problematisch ist die bei Buchung bestehende Erkrankung. Für die Frage der Vorhersehbarkeit kommt es darauf an, ob der durchschnittliche Versicherungsnehmer ohne medizinsichen Sachverstand mit einer rechtzeitigen Genesung rechnen konnte oder nicht.

Streitfälle sind Depressionen, Bluthochdruck, Diabetis und chronische Krankheiten mit schwankendem Verlauf.

Lassen Sie sich beraten. Häufig kann die Versicherung außergerichtlich zumindest zu einer teilweisen Anerkennung der Heilbehandlungskosten bewegt werden.


Ihr hbkk Team